Buchrezension: Lena Sander – Exitus-Die Vergessenen


ExitusAufregender Thriller

Max ist ein ehemaliger Bundeswehrsoldat, der in seiner Zeit in Afghanistan viel erlebt hat. Jetzt ist er obdachlos und zieht mit seinen treuen Gefährten Whiskey und Björn durch die Gegend.
Letzterer verunsichert ihn oft mit seinem Gerede von einer Verschwörung. Doch als Björn verschwindet, macht sich Max Gedanken und beginnt zu forschen.

Nach „Zersetzt“ hat Lena Sander wieder einen neuen Thriller auf den Markt gebracht und da mich der erste bereits überzeugen konnte, überlegte ich nicht lange und griff bei „Exitus“ zu. Der Titel allein lockte mich einfach schon.
Hauptprotagonisten sind Max und Björn, um die Beiden dreht sich die Geschichte und interessiert verfolgte ich das Geschehen und war gespannt, wie sich das mit der Verschwörungstheorie entwickeln würde.
In „Zersetzt“ wurde bereits ein sehr umstrittenes Thema aus der Medizin aufgegriffen und auch in „Exitus“ erwartete mich wieder eine sehr aufschlussreiches und nachdenkliches. Man muss nur mal überlegen, wenn das Alles wirklich so eintreffen würde. Da möchte man einfach nicht dran denken.
Zuviel möchte ich an der Stelle allerdings nicht verraten, denn nur selber lesen macht Spaß.
Der Thriller ist spannend geschrieben, ohne große Umschweife und wirklich rasant zu lesen. Man taucht recht schnell ab und ein und befindet sich mittendrin.
Das Buch ist wirklich toll aufgebaut und erhält zusätzliche Spannung mit den Geschichten von Cora und Johanna. Man meint zunächst die Zwei haben mit den Anderen nichts zu tun, doch es kommt immer alles anders als man denkt und so bot Lena Sander wieder recht viele Überraschungen und Wendungen, die mich an das Buch und die Couch fesselten.
Sehr gut konnte ich mich mit Johanna identifizieren, etwas wirr und vergesslich, so wie ich, doch absolut nachvollziehbar und echt. Sehr schön umgesetzt und für mich die interessanteste Nebengeschichte.
Max war für mich ein absoluter Sympathisant, der durch die Story huschte, als gäbe es nichts anderes für ihn. Durch seine Bundeswehrzeit profitierte er natürlich und schlussfolgerte immer recht schnell. So wurde der Thriller nicht unnötig in die Länge gezogen und behielt aber dennoch immer Spannung und Fahrt.

Fazit: „Exitus“ war wieder ein toller und sehr gut recherchierter Thriller der Autorin. Wer alles rund um Verschwörungen mag und selber gern in das Geschehen eintaucht, der ist bei Lena Sander immer sehr gut aufgehoben. Das Lesen machte wieder sehr viel Spaß und ich freue mich auf den nächsten spannenden Thriller.

totenkopf-smilies-0003.gif von 123gif.detotenkopf-smilies-0003.gif von 123gif.detotenkopf-smilies-0003.gif von 123gif.detotenkopf-smilies-0003.gif von 123gif.detotenkopf-smilies-0003.gif von 123gif.de

Exitus – Die Vergessenen: Thriller

  • Taschenbuch: 298 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (6. Dezember 2014)
  • €9,99 als Kindle Ausgabe: €0,99

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s