Rezension: Anja Marschall – London Calling


Perfektes Ermittlungsteam!london-calling

Der Tod des dubiosen Finanzberaters Bradshaw schockiert die Londoner Finanzwelt. Die Polizei ist auf der Suche nach einer Stalkerin, die dem Berater anscheinend nicht vom Leibe rücken wollte und stößt bei ihren Ermittlungen auf die verrückte Künstlerin Luna. Diese war wirklich hinter dem Finanzhai her, schließlich veruntreute er ihr Geld. Gegenüber ihrer Freundin Kate schwört sie unschuldig zu sein. Gemeinsam beginnen sie, auf den verzweigten Pfaden der Finanzwelt, nach dem wahren Schuldigen zu suchen.

 Es wurde Zeit für einen Nachfolger von „Das Erbe von Tanston Hall“ von Anja Marschall, denn bereits der erste Fall mit Kate und Luna konnte mich begeistern und ich war gespannt, was die zwei bei ihrem neuen erleben würden. Diesmal führt es die beiden raus aus Cornwall nach London.
Beim Lesen wurde mir schnell klar, wer die Hosen anhat und wer durch das Buch führen wird. Es ist Luna! Mit ihrer selbstbewussten, energiegeladenen und verrückten Art wickelt sie ziemlich schnell alle um den kleinen Finger, besonders Kate. Was Luna an Sympathiepunkten sammelt, dass sammelt Kate Antipathie. So naiv, ernst und altklug. Kein Wunder, dass die gute Kate alleinstehend ist. Und dann lässt sie sich von Luna noch eiskalt überrumpeln, ohne wenn und aber. Durchsetzungskraft fehlt ihr komplett. Kate nimmt alles einfach hin. Käme für mich ja überhaupt nicht in Frage.
Zusammen bilden sie jedoch das perfekte Ermittlungsteam. Auf der einen Seite die verrückte Spontane, auf der anderen die durchdachte und pingelige Kate. Und dieses Duo belebt die zunächst trocken klingende Geschichte. Es gibt keine ruhige Minute für die Beiden in der korrupten Finanzwelt. Kate und Luna setzen sich aber gekonnt mit den Gefahren auseinander und hin und wieder führten sie mich mit einem Lachen durch die Story und das Buch war schneller gelesen als zunächst gedacht.
Die einzelnen Ermittlungsschritte sind durchdacht, spannend erzählt und ließen sich sehr flüssig lesen. Auch wenn die Szenerien häufig wechselten, verlor ich nie den Faden. Im Gegenteil, gerade das belebte das Buch und durch das hektische Treiben fühlte ich mich als Teil der Geschichte. Ich war absolut begeistert von der Idee und der Umsetzung. Absolute Leseempfehlung!

 Fazit: Fesselnder, spannender Kriminalroman mit vielen Momenten zum Lachen. Ich freue mich auf den nächsten Fall des chaotischen Duos.

totenkopf-smilies-0003.gif von 123gif.detotenkopf-smilies-0003.gif von 123gif.detotenkopf-smilies-0003.gif von 123gif.detotenkopf-smilies-0003.gif von 123gif.detotenkopf-smilies-0003.gif von 123gif.de

Anja Marschall – London Calling
Goldfinch Verlag
Taschenbuch, 300 Seiten
ISBN: 978-3-940258-33-5
12,95 € [D]; 13,40 € [A]
E-Book; ISBN 978-3-940258-34-2; 7,99 €

Advertisements

Eine Antwort zu “Rezension: Anja Marschall – London Calling

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s