Rezension: Angelika Schwarzhuber – Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück


Landwirt für dringende Heirat gesucht!

hochzeitsstrudelHannas Oma Berta, mit der sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hat, stirbt plötzlich. Das Erbe soll an die Enkelin gehen unter einer Bedingung. Hanna, lebensfrohe Stadtfrau, muss einen Landwirt heiraten und das innerhalb von drei Monaten. Nicht einfach in Niederbayern die richtigen Kandidaten zu finden. Und nicht nur ihr Cousin Max, der als zweiter Anspruch auf das Erbe hat, macht ihre Pläne zu durchkreuzen.

 Es ist nach „Liebesschmarrn und Erdbeerblues“ der zweite Roman von Angelika Schwarzhuber, der mir in die Hände fällt. Bereits der erste hatte mir viel Freude beim Lesen bereitet und so musste ich den zweiten natürlich ebenfalls lesen. Das Cover ist wieder sehr liebevoll, mit einem Hauch bayrisch, gestaltet. Toll fand ich auch die Titelwahl, sehr kreativ und lockend, wie schon beim ersten Buch.
Genau wie der erste Roman war ich von Beginn an in dem bayrischen Gefühlschaos involviert. Ich lachte mit Hanna über diverse Bewerber, fühlte mich in mit ihr in Freud und Leid verbunden, als wäre sie eine gute Freundin von mir. Wie Lene im ersten Teil, ist Hanna eine ganz normale junge Frau mit Problemen im Job, der Liebe und ihrer Figur.
Der Schreibstil ist recht einfach, doch die Geschichte ist so schön aufgebaut, dass man sie in einem Rutsch gelesen hat, ohne große Pausen machen zu müssen. Immer wieder schafft es die Autorin mit kleinen Wendungen und neuen Ereignissen, seien sie positiver oder negativer Tendenz, der Story neuen Wind zu geben und somit den Leser bei Laune zu halten. So wie die rührende Geschichte, um Hannas Mutter, die nebenbei mit einfließt und die das Ende nicht so vorhersehbar macht, wie man am Anfang vielleicht denkt.
Schön finde ich es auch, dass es am Ende des Buches wieder ein paar leckere Rezepte gibt. Ich freue mich schon darauf einige Sachen davon nachzubacken.

Fazit: Der zweite Roman hat mir sogar noch besser gefallen als der erste. Es herrschte eine klare Linie, der Aufbau hat mich viel mehr überzeugen können. Es wirkte insgesamt durchdachter.
Die Romantik, die Leidenschaft und die Gefühle konnte die Autorin wunderbar rüber bringen und ich hoffe auf eine Fortsetzung oder eine neue romantische Geschichte aus dem schönen Niederbayern. Für mich eine sehr nette und schöne Lektüre, die ich für gemütliche Stunden im Garten, am See oder zu Hause auf der Couch wärmstens empfehlen kann.

5/5

Angelika Schwarzhuber – Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück
Verlag: Blanvalet
416 Seiten
9,99 Euro

Hier findet ihr die Rezension zu Liebesschmarrn und Erdbeerblues

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s