Geburtstag von Joseph von Eichendorff


220px-Joseph_Freiherr_von_Eichendorff_(1841)

Quelle: Wikipedia

Joseph Freiherr von Eichendorff, der am 10. März 1788 auf Schloss Lubowitz geboren wurde, gilt als der bedeutendste Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik.

Er kam als Sohn eines preußischen Offiziers auf die Welt und wuchs in einer katholischen Adelsfamilie auf. Bis er 13 Jahre alt war, wurde er Privat unterrichtet. Nachdem er das katholische Gymnasium in Breslau besucht hatte (1801-1804), begann er mit einem Jurastudium in Halle, dass er später in Heidelberg fortsetzte. 1808 unternahm er eine Bildungsreise nach Paris und Wien von der er 2 Jahre später zurückkehrte, um seinem Vater bei der Verwaltung der Güter zu helfen. Eichendorff besuchte unter anderem im Winter des Jahres Vorlesungen von Kleist und konnte so Kontakte zu anderen Schriftstellern bzw. Dichtern knüpfen.

Nachdem er nach 2 Jahren in Wien sein Studium beendet hatte, nahm er an den Befreiungskriegen gegen Napoleon im Jahre 1813-1815 teil. Ein Jahr später trat er als Referendar in den preußischen Staatsdienst. 1831 zog er mit seiner Familie nach Berlin, wo er sich mit verschiedenen Ministerien beschäftigte und 1841 zum Geheimen Regierungsrat ernannt wurde. Drei Jahre später ging er in Pension und fing an, sich der Schriftstellerei ganz und gar hinzugeben. In den letzten zwei Jahren seines Lebens weilte er als Gast des Breslauer Erzbischofs in dessen Sommerresidenz, wo er am 26. November 1857 starb. (Quelle: rhetoriksturm.de)

1826 erschien die wohl bekannteste Novelle  von Joseph von Eichendorff:  Aus dem Leben eines Taugenichts

Und diese gibt es bei Amazon für den Kindle.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s