23.02. Geburtstag von Erich Kästner


Wer kennt sie nicht: „Emil und die Detektive“, “ Das fliegende Klassenzimmer“ oder „Pünktchen und Anton“? Tolle Kindergeschichten, geschrieben von einem hervorragenden deutschen Schriftsteller, der heute, am 23.02. seinen Geburtstag feiern würde. Geboren wurde Erich Kästner 1899 in Dresden. Während seiner Studienzeit in Leipzig erschienen die ersten Werke, damals noch unter Pseudonymen. Im Oktober 1929 erschien mit „Emil und die Detektive“ Kästners erstes Kinderbuch. Das Buch wurde allein in Deutschland über zwei Millionen Mal verkauft und bis heute in 59 Sprachen übersetzt.

Als Kästners einziger Roman von literarischer Bedeutung gilt das 1931 veröffentlichte Werk „Fabian – Die Geschichte eines Moralisten.“ Der in fast filmischer Technik geschriebene Roman – schnelle Schnitte und Montagen sind wichtige Stilmittel – spielt im Berlin der frühen 1930er Jahre. Am Beispiel des arbeitslosen Germanisten Jakob Fabian beschreibt Kästner darin das Tempo und den Trubel der Zeit wie auch den Niedergang der Weimarer Republik.

Nach der NS-Machtergreifung emigrierte Kästner nicht wie viele andere Kollegen. Er blieb sich und seiner Heimat treu. Allerdings fielen seine Werke der Bücherverbrennung zum Opfer, da sie nicht dem „deutschen Geist“ entsprachen. In den 50 er Jahren wurde es ruhiger um den Autor, der Alkoholismus hatte ihn eingeholt. 1974 starb er in München. Viele seiner Werke wurden verfilmt und noch heute sehen sich Kinder die tollen Geschichten im TV an. Erinnern wir uns doch für einen Moment an die spannende Detektivgeschichte oder an das „Doppelte Lottchen“.

Kästner gibt es auch für Erwachsene

Kästner für Kinder

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s